Vereinbaren Sie einen Termin
089 388 79 180 info@narkodent.de
Dr. med. dent. Wolfgang Morche Ihr Spezialist für Implantologie und Narkose
   All-on-4®    Hyberbare Sauerstofftherapie

Hyperbare Sauerstofftherapie (HBO-Therapie)

 

Bessere Einheilung des Implantats durch HBO-Therapie

Damit Ihre Implantate im All-on-4®-Verfahren noch besser einheilen können, arbeiten wir mit Dr. Müller und seinem Hyperbaren Sauerstoff-Zentrum München zusammen.

Dort können Sie sich vor dem Setzen des Implantats einer hyperbaren Sauerstofftherapie unterziehen. Dabei wird der Kieferknochen gestärkt und besser durchblutet, Entzündungen heilen schneller ab.

Mit dieser Vorbehandlung haben Implantate bei einem vorgeschädigten Kieferknochen (z.B. durch latente Entzündungen, Knochenrückgang bei älteren Patienten und bei starken Rauchern) eine bessere Prognose, rasch und unkompliziert einzuheilen.

Was ist hyperbare Sauerstofftherapie?

Die hyperbare Sauerstofftherapie (HBO-Therapie) ist eine schulmedizinische, lang erprobte Behandlungsmethode, die bei verschiedenen Indikationen zum Einsatz kommt.

Dabei atmet der Patient in einer Therapie-Druckkammer medizinisch reinen Sauerstoff bei erhöhtem atmosphärischem Luftdruck ein.

Wenn wir normal atmen, dann nehmen die roten Blutkörperchen Sauerstoff auf. Durch den Überdruck in der Behandlungskammer wird zusätzlich Sauerstoff im Blut physikalisch gelöst.

Dadurch steigt der Sauerstoffgehalt bis zum 20-fachen des Normalwertes an. Körperzellen, die zuvor aufgrund einer Erkrankung oder Verletzung von der Blutversorgung abgeschnitten waren, werden wieder mit Sauerstoff versorgt. So können sich die Körperzellen schneller regenerieren.

Welchen Nutzen hat die hyperbare Sauerstofftherapie in der Implantologie?

Wenn ein Kieferknochen vorgeschädigt ist, kann die Einheilung von Implantaten schwierig werden. Die hyperbare Sauerstofftherapie bietet die Chance, den Kieferknochen so zu regenerieren, dass er optimal auf ein Implantat vorbereitet ist.

Durch die hohe Sauerstoff-Konzentration dringt der Sauerstoff tiefer ins Gewebe ein und erreicht auch Knochenregionen, an die er sonst nicht gelangt.

Entzündungen im Kieferknochen können schneller abheilen und neue kleine Blutgefäße werden gebildet. Darüberhinaus wird durch diese Behandlung das Knochenwachstum stimuliert, was zu einer besseren Osseointegration (Einheilung der Implantate) führt.

Durch die HBO-Therapie wird der Kieferknochen insgesamt gekräftigt, so dass wir ein oder sogar mehrere Implantate setzen können.

Vor der Implantation sind je nach Zustand des Kieferknochens ca. 5 Behandlungen mit hyperbarem Sauerstoff empfehlenswert. Auch unmittelbar nach dem Eingriff sind 5 Sitzungen sinnvoll, um das optimale Einheilen der Implantate zu unterstützen.

Außerdem wirkt die HBO-Therapie abschwellend, was wiederum die Durchblutung verbessert und die Einheilung fördert.

Nachgewiesene Wirksamkeit der HBO-Therapie

Die Wirksamkeit der HBO-Therapie zeigt sich in einem Behandlungszentrum in Stockholm seit über 20 Jahren. Sogar bei komplizierten Implantaten in der Tumor-Chirurgie, häufig mit Vorschädigung des Knochens nach Bestrahlung, ist das Nicht-Einheilen der Implantate dank der hyperbaren Sauerstoff-Therapie fast gleich Null.

Studienergebnisse sind in dieser Publikation nachzulesen:

Ganström G: Hyperbaric oxygen therapy decreases the rejection rate of osseointegrated implants. Strahlenth. Onkol 1996, 172 / Suppl 2 : 20 ff

Wir machen den Unterschied

  • 20 Jahre Erfahrung auf dem
    Gebiet der implantologischen
    Versorgung
  • Modernste Diagnostik
  • Individuell abgestimmte
    Therapiekonzepte
  • Wir ersparen Ihnen unnötige Wartezeit
  • Kompetenzzentrum vom
    Begründer der All-on-4®
    Methode

Vereinbaren Sie einen Termin



Frau Coskun freut sich auf Sie.

089 388 79 180
 info@narkodent.de
   Leopoldstraße 56a

       80802 München

Patientenbewertungen

Bewertung wird geladen...

Wir wollen immer besser
werden und freuen uns über
Ihre Meinung.

Was Sie beim Eingriff beachten sollten:

  • Die Behandlung wird in Narkose vorgenommen und dauert ca. 1 – 2 Stunden
  • Sie wachen im Behandlungsraum auf und können sich anschließend dort noch etwas ausruhen
  • Der Zahntechniker bearbeitet in dieser Zeit Ihren neuen Zahnersatz im Labor (ca. 30 Minuten)
  • Die Zähne werden mit 4 Schrauben fixiert und der Sitz kontrolliert
  • Sie fahren mit Begleitung nach Hause
  • Der erste Kontrolltermin ist am nächsten Tag
  • Es wird eine Röntgenkontrollaufnahme gemacht und der korrekte Sitz der Zähne wird erneut kontrolliert
  • Nach ungefähr 2 Wochen werden die Zähne zum ersten Mal abgeschraubt und die Nähte werden entfernt
  • Nach ca. 4 Monaten kann mit der Herstellung des endgültigen Zahnersatzes begonnen werden
  • Wenn Sie Fragen haben oder nähere Informationen möchten, kontaktieren Sie uns gerne per Mail:
    info@narkodent.de oder rufen gleich an: 089 388 79 180.